element
Ärztekammerwahl 2017 - Das Programm für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte    

   Reform des Gesamtvertrages mit der Gebietskrankenkasse Steiermark

Der Gesamtvertrag mit der Gebietskrankenkasse Steiermark ist in die Jahre gekommen. Die Tarifstrukturen sind anachronistisch und nicht dem Anforderungsprofil einer modernen Medizin entsprechend. Im Rahmen der Gesamtreform ist auch eine Systemreform umzusetzen. Dazu gehört:

  • Aufhebung sämtlicher Limite und Degressionen
  • Umstellung auf Monatsabrechnung, wie bei den Kleinen Kassen auf Bundesebene
  • Erleichterung von Zusammenarbeitungsformen wie Gruppenpraxen und vernetzte Einzelordinationen
  • Transparenter Wahlärzterückersatz für Ärzte und Patienten

 

Attraktivierung des Bereitschaftsdienstes

In vielen Sprengeln sind die Wochentagsbereitschaftsdienste und Wochenendbereitschaftsdienste kaum mehr zu besetzen. Die Aufrechterhaltung dieses Dienstes ist nur noch durch eine dramatische Veränderung der Rahmenbedingungen möglich.

Unsere Vorstellungen zur Attraktivierung des Bereitschaftsdienstes beinhalten:

  • Freiwilligkeit statt Verpflichtung (insbesondere Wochend-Nachtbereitschaft)
  • Etablierung eines Bereitschafts-Ärztepools
  • Pauschalierte Abgeltung des Bereitschaftsdienstes
  • Etablierung von Bezirksbereitschaften
  • Umsetzung der Notfall-SMS für Dienstausfälle

 

Transparentes Reihungsschema

Das aktuelle Reihungsschema ist für heutige Anforderungen nicht mehr tauglich. Intransparente Wartelisten sind sowohl für Ordinationsübergeber wie auch -übernehmer nicht tauglich.

Insbesondere bei Übergabe- oder Nachfolgepraxen ist durch die Standesvertretung sowohl dem Ordinationsinhaber, als auch dem Nachfolger im Rahmen der Verhandlung Hilfestellung zu geben, sofern dies gewünscht wird.

AKTION FREIER ARZT - LIste 3 - Team Meindl / Stryeck

Damit der Beruf Arzt frei bleibt!

 
space
element